Manu

DSC_9436 Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt (Lao-tse) … bzw. mit der Idee der Reise.

Die Idee eine Weltreise zu machen, habe ich eigentlich nicht gefasst, ich habe mich vielmehr daran herangetastet. Schon als Schülerin habe ich den Großteil der Ferien reisend verbracht. Da waren die Großeltern in Salzburg, hier eine Sprachreise dort ein Städtetrip. Nach der Matura habe ich dann begonnen längere Reisen mit meinen Freunden zu unternehmen. Ein Monat Spanien mit Rucksack und ohne Sprachkenntnisse, drei Wochen Griechenland per Flieger, Schiff und Fiat Panda …

Immer mehr wurde mir klar: Wenn das Leben eine Reise ist, ist Reisen Leben – und zwar meins und demnach – wenn ich die Welt sehen will. Wann wenn nicht jetzt? So hab ich mich also unmissverständlich eingeladen mitzufahren als Phil mir seine Reisepläne anvertraut hat ;)

Eines wäre da noch: Am Fahrrad? – Ja!

Nur so sieht man die Umgebung, nimmt Natur und Mensch wahr und nicht zu letzt sich selbst und die eigenen Grenzen. Ich würde auch gehen, aber das wäre dann wohl eher eine Lebensreise …

Gut. Was geschah bevor wir den Entschluss gefasst haben uns aufs Bike zu schwingen und einen Kontinent zu durchqueren?

Geboren bin ich am 11.03.1983 in Oberpullendorf. Volksschule/Sporthauptschule/HAK im Burgenland besucht, anschließend in einer Kunstschmiede gearbeitet und dann in einem Planungsbüro, mit diversen Zusatzausbildungen im Bereich Buchhaltung und Energietechnik.