Phil

me_website  Die Idee, eine längere Radtour zu machen ist mittlerweile schon ein paar Jahre alt – 1998 nach meiner Matura hatte ich mir vorgenommen, im Sommer ’99 nach Griechenland zu fahren, woraus damals leider nichts wurde.
Erst 2003 wurde das Projekt letztendlich realisiert. Wir waren damals 4 Wochen mit den Rädern in Griechenland unterwegs.
2006 folgte eine weitere Tour durch Südschweden, die allerdings aus Zeitmangel abgebrochen und mit dem Auto fortgesetzt wurde, da wir zum Schluss gekommen waren, dass in 4 Wochen am Rad nicht genug von Schweden zu sehen sein würde.

Irgendwann im Laufe meines Studiums fasste ich den Beschluss, nach Abschluss desselben eine längere Reise zu unternehmen, wobei immer wieder die Panamericana als mögliches Ziel in Betracht gezogen wurde. Je nach aktueller Situation und möglicher Reisepartnerin wurde die Planung mehrmals von einer Radreise auf eine Autoreise mit einem in den USA gekauften Gebrauchtwagen oder auf eine Weltreise mit Rucksack und Weltreiseticket geändert und wieder zurückgeändert.
Nachdem ich mein Studium abgeschlossen hatte war erst mal von Weltreise keine Rede mehr, weil weder genug Geld vorhanden war, noch meine damalige Freundin die Möglichkeit hatte, ihr Medizinstudium zu unterbrechen.

Zudem wollte ich vor der Reise etwas Berufserfahrung sammeln, um danach einen leichteren Wiedereinstieg in meinen Job zu haben.
Nach einem Jahr Arbeit war ich im Sommer 2008 bereit, ein Datum für die Reise festzusetzen. Auf Freundinnen musste mittlerweile keine Rücksicht mehr genommen werden und somit war klar, dass der Plan, mit dem Rad von Alaska nach Feuerland zu fahren wieder aufgegriffen werden konnte. Der ideale Startzeitpunkt wurde mittels Klimadiagramm von Anchorage auf Mai bis Juni 2009 festgelegt.

Überraschenderweise zeigte Manu als sie von meinem Vorhaben erfuhr Interesse, mich auf meiner Reise zu begleiten.  Zugegebenermaßen dauerte es einige Monate, bis ich ihr wirklich glaubte, dass sie das Angebot mitzukommen ernst meinte. Nun freue ich mich allerdings sehr, dass wir dieses Abenteuer gemeinsam in Angriff nehmen werden.

Letztendlich noch einige „hard facts“ über mich:

Geboren bin ich am 31.10.1979. Volksschule und Gymnasium habe ich in Wien besucht um anschließend Zahnmedizin – auch in Wien – zu studieren. Von Juli 2007 bis April 2009 arbeitete ich in Salzburg bei der SGKK.